STEEC ist auf die Fertigung von Hochpräzisionsteilen (Mikrobearbeitung, Mikroelektroerosion, Mikrodrahtschneiden, Mikrobohrung und Mikrofräsen, Mikrosenkerodieren, Mikro-Laserschneiden und Draht- und Senkerosion) spezialisiert und ist in den Kernbereichen der medizinischen Hilfsinstrumente und Implantate, Luftfahrttechnik, Aeronautik, Forschung und Entwicklung, Kernindustrie, Radioastronomie, Elektronik, Uhrendindustrie und der Optik tätig.

Dieses Unternehmen hat bereits für die Jahre 2016, 2017 und 2018 seine ISO 9001 Zertifizierung erhalten und ist aktuell darum bemüht, in Kürze ISO 13485 zertifiziert zu werden. Diese Norm zertifiziert die QMS-Anforderungen (Qualitätsmanagementsystem) für die Medizinprodukteindustrie.

Dieses Verfahren wird aber leider durch die fehlende Veröffentlichung der Audit-Leitlinien durch die COFRAC, die Instanz, die alle Genehmigungen in Frankreich verwaltet, verzögert. Ohne diese Leitlinien können die Zertifizierer kein Audit durchführen und somit die ISO 13485 Zertifizierung in ihrer diesjährigen Aktualisierung nicht ausstellen. STEEC hofft daher, im Laufe des 2. Halbjahres 2017 zertifiziert zu werden.