Investitionen zur Steigerung der Produktionsleistung

Im Rahmen seiner weiteren Investitionen hat die Firma STEEC dieses Jahr die Anschaffung von drei neuen Produktionsmaschinen beschlossen, um ihre unterschiedlichen Sparten mit den modernsten und qualitativ hochwertigsten Anlagen auf dem Gebiet der maschinellen Fertigung auszustatten. Diese drei Maschinen verstärken einen bereits qualitativ sehr hochwertigen Maschinenpark und ermöglicht STEEC so, ihre Produktionskapazität auf dem Gebiet der Mirkobohrung, Mikrofräsung, Senkerodierung (EDM) und Drahtschneidefunkenerodierung weiter zu steigern.

Diese neue Investitionsphase begann im Dezember 2016 mit dem Kauf einer neuen Drahterodiermaschine der allerneuesten Generation der Firma FANUC ROBOCUT. Dadurch wird die Erneuerung des Maschinenparks dieser Sparte fortgeführt, die mit der Inbetriebnahme einer ähnlichen Maschine im August 2013 begonnen hatte. Diese letzte neue Maschine bietet STEEC neue Leistungsperspektiven, besonders auf dem Gebiet des Drahtschneiderosionsverfahrens mit dünnem Draht, das das Standbein des Unternehmens seit seiner Gründung 1979 ist.

STEEC hat im April 2017 ebenfalls in eine neue Maschine für Senkerodierung investiert. Diese Maschine mit digitaler Steuerung, die mit den modernsten Technologien ausgerüstet ist, ermöglicht es STEEC, ihren Kunden immer komplexere und präzisere maschinelle Fertigungen bieten zu können, auch dank einer besseren Beherrschung der Abnutzung der Elektroden und eines Managementsystems, das eine höhere geschwindigkeit bei der Bearbeitung ermöglicht.

Die Mitarbeiter von STEEC während der Schulung an der neuen Senkerodierungsmaschine.

Im September 2017 hat STEEC ebenfalls eines ihrer Bearbeitungszentren durch eine dritte FANUC ROBODRILL-Maschine ersetzt. Diese kompakten Bearbeitungszentren, deren Ruf unbestritten ist, bieten dank ihrer maximalen Flexibilität eine breite Palette Bearbeitungen, die es STEEC ermöglichen, ihre Produkte für viele unterschiedliche Bereiche anzubieten, wie z.B. die Luftfahrt, die Medizin, die Kerntechnik oder auch die Herstellung von Gußformen, Spinndüsen oder Ähnlichem.

 

Diese erheblichen Investitionen, die zentraler Teil der Unternehmensstrategie sind, erfolgen aus dem Willen des Unternehmens heraus, die Entwicklung ihrer Kunden in allen Bereichen zu begleiten, um gemeinsam mit ihnen zu wachsen und ihnen ein immer weiter steigendes Dienstleistungsniveau anzubieten.

Im Bestreben, ihre Kunden auf dem weiteren Entwicklungsweg zu begleiten, bemüht sich STEEC um den Erhalt der Zertifizierung nach ISO 13485, die sie im Laufe des ersten Quartals 2018 erhalten sollte. Diese Zertifizierung für medizinische Implantate oder Hilfsvorrichtungen wird es STEEC ermöglichen, jedem Kunden aus diesem Bereich noch komplettere Dienstleistungen anbieten zu können.